Mondkalender Mai 2019
Gabriele Skledar


Mondkalender Mai 2019
Mag. a Gabriele Skledar

1. Mai ab 11:25 Uhr/ 2./3. Mai: Mond im Widder: Feuer-Wärme-Frucht- Eiweißtage: Die Kräfte der Widdertage beeinflussen den Kopfbereich bis unter die Nase. Stress an diesen Tagen kann Kopfschmerzen auslösen, die dann bedeuten: Mir wächst alles über den Kopf! Also gehen Sie geruhsam an die Dinge heran und trinken Sie viel klares Wasser. Auch Schwellungen unter den Augen treten jetzt gerne in der Früh auf, kauen Sie in diesem Fall zwei Pfefferkörner vor dem Frühstück, und Ihre Tränensäcke werden rasch verschwinden. Günstig ist jetzt das Säen und Setzen von allem, was schnell wachsen soll. 4. Mai: 23:47 Uhr: Neumond im Stier:
Geben Sie kümmernden Gewächsen jetzt beim Neumond noch eine Chance, schneiden Sie sie drastisch zurück, sie werden sich wieder erholen, das gilt sowohl für Garten-als auch für Zimmerpflanzen. Der Alltag kann sich heute besonders anstrengend und stressig anfühlen. Konzentrieren sie sich auf das Notwendigste und tun sie dies ohne Zwang, dafür mit voller Aufmerksamkeit und Freude. Üben Sie zu delegieren. Veranstalten Sie ein Putzfestival- Teamarbeit macht immer Spaß. Diese kann jedes Monat bei einem anderen Helfer veranstaltet werden. 5.-17. Mai: Zunehmender Mond: Jetzt soll alles gemacht werden, was sich mehren soll, wie der Mond, der zunimmt. Dazu kann man auch mit Mondmagie nachhelfen. Zwischen dem 3. und dem 9. Tag nach Neumond (9.und 16. Mai) die Handflächen bei erhobenen Armen so oft wie möglich mit folgenden Worten dem Mond entgegen halten: „Mond, Mond, Mond, ich schließe mich an deine wachsenden, reinigenden, magnetischen Wachstumskräfte an, danke.“ Kalorien setzten sich auch ohne dieses Ritual in dieser Mondphase besonders gut in Körpergewicht um. 4./5./6. Mai bis 04: 41 Uhr: Mond im Stier: Erd-Kälte-Wurzel-Salztage:
Immer noch blühen die Veilchen, sammeln, trocknen und damit Tee zubereiten, ist ein gutes Mittel gegen Halsentzündungen, besonders wirksam, wenn die Veilchen im Mond im Stier gesammelt wurden. Allerdings gilt die Heilwirkung nur für das wohlriechende Veilchen. Viola odorata. Auch für die Küche ist das Hundsveilchen nicht geeignet, da es kaum Eigengeschmack besitzt. Das wohlriechende Veilchen können sie kandieren, übrigens bevorzugtes Naschzeug von Kaiserin Sissi. Köstlichen Sirup oder Likör herstellen. Schlafen Sie lange, relaxen Sie und tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes, ein Saunabesuch oder eine Massage empfindet er als besonders wohltuend.
6. Mai ab 04: 41 Uhr/7./8. Mai bis10:08 Uhr: Mond in den Zwillingen: Luft-Licht-Blüten-Fetttage: „Wenn es im Mai donnert, wenn der Mond im Zwilling steht, deutet dies auf ein fruchtbares Jahr.“ Broccoli und Karfiol werden zu den Blütenpflanzen gerechnet, also jetzt pflanzen. Gute Tage zum Ansetzten von Tinkturen, Salben, Likören und Sirup. Eine gute Gelegenheit um den Holunder zum köstlich-erfrischenden, haltbaren Getränk zu machen: 3kg Zucker in heißem Wasser auflösen und dann erkalten lassen. 50g Zitronensäure untermischen und 25 Holunderblüten und 2 unbehandelte Zitronen in Scheiben geschnitten hineingeben. Die gesamte Wassermenge ist ca. 6 Liter (handelsüblicher Eimer). Das Ganze, mit einem Geschirrtuch abdecken, 2 Tage durchziehen lassen, öfter umrühren. Abseihen, in sterilisierte Flaschen füllen, verschließen und kühl lagern. Um den Sirup besonders haltbar zu machen, können sie nach dem Abseihen noch einmal kurz aufkochen und heiß abfüllen. Mit Wasser oder Mineralwasser aufgespritzt ein geschmackvolles, erfrischendes Getränk. So lässt sich auch mit anderen Blüten oder Kräutern Sirup herstellen. Ein Versuch ist sicher Pfefferminz, Lavendel, Rosen und Schafgarbensirup, besonders köstlich schmeckt Sirup aus den roten Blüten der Indianernessel. Schon einmal Hirsebällchen probiert: Sie entsprechen optimal der Nahrungsqualität von Lufttagen: Hirse wie Reis, mit doppelter Wassermenge aufkochen(davor mit heißem Wasser abschwemmen, sonst kann sie bitter werden) mit Gemüsesuppenwürfel würzen. Kartoffelpüree machen und zu der ausgekühlten Hirse mischen. Mit frischen Kräutern abschmecken, Bällchen formen und auf einem gefettetem Backblech ca. 25 Minuten bei 230° C im Rohr backen. Dazu Gemüse oder Salat reichen. Der Zwillingmond eignet sich gut dazu „Partnerroutine“ zu durchbrechen und Bedürfnisse ehrlich auszusprechen. 8. Mai ab 10:09 Uhr/9./10. Mai bis 14:15 Uhr: Mond im Krebs: Wasser-Blatt-Kohlenhydrattage:
Pflanzen gießen, probieren Sie einmal Aromatherapie bei Ihren grünen Schützlingen, sie reagieren darauf, dazu einige Tropfen ätherisches Öl ins Gießwasser mengen. Kakteen können helfen Ihren Computerarbeitsplatz strahlenfreier zu gestalten, das gilt auch für den Fernseher. Besonders geeignet sind Säulen-und Feigenkakteen. Auch Rosenquarze sind für diesen Zweck hilfreich, sie sind ungeschliffen recht günstig zu erwerben.
Brust und Brüste, Bauch und Magen sind dem Tierkreiszeichen Krebs zugeordnet. In der Reihenfolge von Widder bis Fische ist das Zeichen Krebs das erste mit einer absteigenden Mondkraftwirkung. Daher geht es hier auch um die inneren Kräfte, daher sind für Gesundheit und Wohlbefinden unter dem Krebsmond die Gefühle entscheidend. Aber auch die Gegensätzlichkeit mancher Gefühle wird unter diesem Mond besonders stark erlebt. Darin liegt die Chance herauszufinden, was sich für uns selbst richtig anfühlt und was unserem Bild, das wir oder andere von uns zu haben glauben, entspricht. Was für uns selbst wichtig ist, kann sich natürlich im Laufe der Zeit auch verändern. Alles fließt, aber nur durch die ständige Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Gefühlen, die wir oft für unsere eigenen halten, bleibt unser Seelenleben überhaupt in Fluss. Daher auch gute Tage eine Partnerschaft darauf zu überprüfen, ob sich feste Rollen etabliert haben, die aber nicht, oder nicht mehr, den Bedürfnissen der PartnerInen entsprechen. 10. Mai ab 14:16 Uhr/ 11./12. Mai bis17:23 Uhr: Mond im Löwen: Feuer-Wärme-Frucht- Eiweißtage:
An diesen Tagen freuen sich ihre Haare besonders darüber, wenn sie sie verwöhnen, gönnen sie ihnen eine Schönheitspackung: Ein Schraubglas mit Brennnesselblättern-und wurzeln, ein paar geschnittene Klettenwurzeln, Rosmarin und Thymian füllen mit einer Mischung aus 40ml Rizinusöl und 20ml Olivenöl übergießen und einige Tage verschlossen an die Sonne stellen. Abseihen und auspressen. Haare damit gut einmassieren mit Plastikfolie abdecken und 2 Stunden einwirken lassen, danach Haare waschen. Wenn sie diese Haarkur regelmäßig anwenden wird ihr Haar seidig weich, duftig und locker und Haarspliss muss auswandern. Gurken, Kürbisse und Mais sollen gesetzt werden, wenn der zunehmende Mond im Löwen steht. Wenn Sie einen dichteren Rasen wünschen, dann sollten Sie in diesen Tagen mähen. Dasselbe gilt auch für die Haare, aber diese besser vom Friseur mit der Schere abmähen lassen. Nicht zu lange an der Sonne braten, heute könnte Ihre Haut leicht anbrennen. 12./13./14./15. Mai: Eismänner: Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie: Den Grund für Kälte und Niederschlag an diesen Tagen finden wir am Himmel. Die Erde durchläuft in dieser Zeit das Sternbild der Plejaden, diese bombardieren die Erde bei ihrem Durchgang mit zahllosen Meteoriten, die wir als Sternschnuppen bewundern können. Die Erdatmosphäre kühlt dadurch ab und Niederschlag kann eintreten. Dasselbe geschieht Mitte November zu Martini. Am 15. Mai ist die „Kalte Sophie“: „Kalte Sophie wird sie genannt, denn oft kommt sie mit Kälte dahergerannt.“ Pflanze nie vor der Kalten Sophie Tomaten, Gurken, Zucchini, Basilikum usw.
12. Mai: Muttertag:
Kleiner Tipp aus der Frühlingsküche, mit dem Sie beim Muttertagessen punkten können: Zum Verzieren von Torten oder Desserts eignen sich hervorragend, Gundelrebenblätter in Schokolade getunkt. Erhitzen Sie dazu ein wenig Schokolade mit ein wenig Butter, oder sie nehmen dafür fertige Kuvertüre, ziehen Sie dann die herzförmigen Gundelrebenblätter durch die Glasur, indem Sie diese am Stiel festhalten. Legen Sie die fertigen Schokoblätter dann auf eine Frischhaltefolie, oder ein Plastik, dann können Sie sie leichter ablösen. Ab damit in den Kühlschrank zum Erkalten. Sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch vorzüglich, wenn auch etwas außergewöhnlich
12. Mai ab 17:24 Uhr/ 13./14. Mai: Mond in der Jungfrau: Erd-Kälte- Wurzel-Salztage: Wir leben in einem Zeitalter der Vernetzung, das gilt nicht nur für Computernetzwerke!! Es ist jetzt wichtig, sich zusammenzuschließen, mit-und füreinander zu arbeiten. Man muss nicht alles alleine machen, das ist nur ein Glaubenssatz! Vielleicht kostet es erst Überwindung um Unterstützung zu bitten, aber es lohnt sich, ein anderes Mal können wir jemanden unterstützen, das kann sehr befruchtend sein und macht das Leben sicher einfacher. Wenn sie Zucker reduzieren möchten und nicht auf chemischen Zuckerersatz zurückgreifen wollen, holen sie sich eine Steviapflanze ins Haus, sie lässt sich auch auf der Fensterbank ziehen. Einfach ein Blatt davon mit kochen, oder im Tee aufbrühen. Wer den Eigengeschmack der Pflanze, sie erinnert leicht an Lakritze, nicht mag, kann auch das Aztekische Süßkraut verwenden, das ist geschmacksneutraler. Vor allem die krebsfördernde Wirkung von Aspartam ist jetzt in einer großen Studie bestätigt worden. 15./16. Mai: Mond in der Waage: Luft-Licht-Blüten-Fetttage: Auch Gewürze sind verschiedenen Sternzeichen zugeordnet. Kardamon gehört zum Sternbild Waage. In Indien, der Heimat des Gewürzes wird er als König der Gewürze bezeichnet. Im Orient gibt man ihn gerne zum Kaffe, er macht diesen bekömmlicher und verleiht ihm eine sanfte exotische Geschmacksnote. Es heißt, dass man im zunehmenden Mond in der Waage oft langsamer ist als sonst. Beobachten sie sich selbst. Erzwingen sie nichts, unterstützen sie sich mit Rosmarin als Tee, oder in der Duftlampe, dann kommen sie schnell wieder in die Gänge. 17./18.Mai: Mond im Skorpion: Wasser-Blatt-Kohlenhydrattage: An Skorpiontagen sollte man niemals Zähne ziehen lassen. Die geistigen und seelischen Energien gehen in die Tiefe und wecken oft seltsame Ahnungen und lenken Gefühle oft in bisher verborgene Richtungen. Diese Wirkung verstärkt sich durch die Vollmondnähe. Auch Heilkräuter, die jetzt gesammelt werden sind besonders wirksam. Besonders Kräuter die auf die Geschlechtsorgane wirken. Sammeln sie Schafgarbe, das zarte Grün der Blätter ist ein etwas herbes aber sehr gesundes Gewürz für Aufstriche und dgl. Die Blüten wirken blutflussregulierend bei zu starker Menstruation. 18. Mai: 22:12 Uhr: Vollmond im Skorpion:
Vorsicht die Gefühlswogen können hoch aufzischen. Jetzt ist die richtige Zeit zu vergeben, zu verzeihen, sich zu verabschieden und zu versöhnen. 19. Mai- 3. Juni: Abnehmender Mond:
Wenn Sie vor der Badesaison einen letzten Versuch unternehmen wollen, doch noch „bikinireif“ zu werden, sollten sie jetzt im abnehmenden Mond viel Obst und Gemüse essen. Unterstützend wirkt eine Gundelrebenkur über sechs Wochen lang. Gundelrebe wächst überall an Zäunen, Mauern Gebüschen und im Garten. 3 El. frisch gepressten Saft täglich. Einfacher ist die Kur mit Gundelrebentee: 2Tl: frisches Kraut im Aufguss zubereiten, 3 Tassen tgl. trinken. Ein schon im alten Griechenland als „Abnehmkraut“ viel gepriesenes Kraut ist auch das Klettenlabkraut, ebenfalls als Saft oder Teekur. Möglich ist auch Klettenlabkraut , Brennnesseln und Gundelrebe zu mischen. Auch Topinambur, v.a. als Tinktur kann beim Abnehmen helfen. 19./20. Mai: Mond im Schützen: Feuer-Wärme-Eiweißtag: An Schützetagen sind wir neugierig und wollen forschen. Nutzen sie das aus, machen Sie einen Spaziergang und suchen sie lauter ihnen unbekannte Kräuter, die sie zu Hause bestimmen, übrigens kann man dies auch sehr gut mit dem Internet tun!! Eine tolle brauchbare App dazu, die man gratis runterladen kann ist: PL@ntNet. Experimentieren Sie auch in der Küche und erfinden sie eigene Gerichte mit dem, was sie zu Hause haben, gewürzt mit verschiedenen Wildkräutern. Die Routine zu verlassen, hilft uns auch unseren Horizont zu vergrößern und gibt uns Mut neue Wege zu gehen. 21./22./23. Mai: Mond im Steinbock: Erd-Kälte- Wurzel-Salztage: Unerwünschte Haare können jetzt erfolgreich entfernt werden, sie wachsen so schnell nicht wieder nach. Alles was Sie in diesen Tagen für Knie, Haut und Knochengerüst tun, wirkt doppelt wohltuend, vorbeugend und heilend. Mit Ausnahme von Eingriffen und Operationen in diesem Bereich. Die abnehmende Mondphase eignet sich besonders für alle reinigenden Maßnahmen. Eine besondere aber sehr wirksame Methode zur Hautreinigung: Legen Sie Kräuter Ihrer Wahl, zusammenziehende sind zum Beispiel: Dost und Spitzwegerich, entzündungshemmend Huflattich oder Beinwell, in eine Schale Wasser, rühren Sie einige Male im Uhrzeigersinn um und lassen das Ganze einige Zeit an der Sonne stehen. Waschen Sie dann mit diesem Wasser Ihr Gesicht. Sie können auch Ihre Intuition einsetzen: Gehen Sie durch das Gelände und nehmen Sie die Kräuter für Ihr Gesichtswasser, die Ihnen ins Auge springen. Ein Versuch lohnt sich. Kräuter, die in unserer Umgebung wachsen, sollen eine besonders gute Wirkung haben. Gute Tage für Formschnitt bei Hecken. 24./25. Mai: Mond im Wassermann: Luft-Licht-Blüten-Fetttage: Für den Garten ist Wassermann ein unfruchtbares Zeichen. Setzlinge verkümmern, Samen gehen nicht auf. Zum Jäten sehr gute Tage. Das Unkraut kann man als Mulch auf dem Beet liegen lassen, es wurzelt sicher nicht mehr an. Die Energien dieser Tage wirken auf Unterschenkel und Sprunggelenk. Zur Anregung des Energieflusses morgens nüchtern die Kniekehlen mit Speichel und sanftem Druck, von unten nach oben, einreiben. An Wassermanntagen können vermehrt Wadenkrämpfe auftreten, dagegen hilft Magnesium, oder bei nächtlichen Anfällen, vor allem bei Schwangeren, kann ein Bärlappkissen, am Fußende gute Dienste leisten. 26./27./28. Mai: Mond in den Fischen: Wasser-Blatt-Kohlenhydrattage: Alles nimmt mehr Flüssigkeit auf. Ideale Tage für Arbeiten an Wasserleitungen, am Gartenteich oder Biotop. Die Fischeenergien wirken auf die Füße. Wenn diese geschwollen sind, ist ein Fußbad heute besonders hilfreich, dazu einige Holunderblüten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Gute Tage um kopfendes Blattgemüse zu säen oder zu setzen. Fischetage im abnehmenden Mond sind ideale Tage um Hühneraugen oder Warzen zu behandeln. Besonders geeignet dafür ist eine Warzentinktur, die sie leicht selbst herstellen können: Füllen sie ein Schraubglas mit 2/3 zerkleinertem Schöllkraut und 1/3 Ringelblumen (ganzes Kraut),sie könne auch noch klein geschnittene Thujenblättr dazu tun, mit Wodka auffüllen und 3 Wochen an die Sonne stellen. Täglich schütteln, danach abseihen und in braune Fläschchen füllen. Warzen regelmäßig im abnehmenden Mond damit einreiben. Manchmal sind diese kleinen schmerzhaften Gewächse Anzeigen von Störzonen oder einem Herd an den Zähnen. In einer Fußreflexzonentabelle können Sie an der Lage der Verhärtung ablesen welches Organ besonders belastet ist.
29./30. Mai: Mond im Widder: Feuer-Wärme-Frucht- Eiweißtage: Die Qualitäten des Feuerzeichens sind auch im Alltag zu beobachten: Alles wird schneller heiß, Töpfe kochen leichter über, Fett wird besonders heiß, beim Kochen ist alles schneller gar. Widdertage können auch Kopfwehtage sein, wenn man dafür anfällig ist, besonders um den Neumond, Stress vermeiden, nicht mit dem Kopf durch die Wand! Sich seinen Problemen stellen und nicht in Migräne flüchten! Tauchen dennoch Kopfschmerzen oder Depressionen au, trinken Sie ein Glas Milch mit einer Messespitze pulverisierter und getrockneter Melissenblätter. Auch eine Tasse Bohnenkaffee ohne Milch mit dem Saft einer halben Zitrone langsam und schluckweise getrunken kann starkes Kopfweh mildern.
30. Mai: Christi Himmelfahrt: Dies ist kein fixer Feiertag, da er sich nach dem beweglichen Osterfest richtet, er wird immer an einem Donnerstag, sechs Wochen nach Ostern gefeiert. Der Donnerstag ist der Tag des germanischen Gottes Donar. Daraus lässt sich unschwer ablesen, dass dies ursprünglich ein altes Wetterfest, am Beginn der Gewittersaison, war, an dem Donar Opfer gebracht wurden, damit er die frisch bestellten Felder verschone. Wer heute einen Berg besteigt, soll das ganze Jahr gut bei Fuß sein, weiß der Volksmund. 31. Mai: Mond im Stier: Erd-Kälte-Wurzel-Salztage: Hals und Ohren warm halten, sie sind jetzt besonders anfällig. Lavendelöl gehört zum Zeichen des Stiers, duftet herrlich und dient der Gesundheit. In der Aromalampe, oder ein paar Tropfen davon im Aufwischwasser desinfizieren die Räume und beruhigen gestresste Nerven. Gönnen sie sich ein Lavendelbad, dazu 10-20 Tropfen reines ätherisches Lavendelöl mit Sahne verquirlen (diese wirkt als Emulgator, damit das Öl nicht in Form von Fettaugen auf dem Wasser schwimmt) ins Badewasser gießen und genießen.